patentverein.de - Patente
Patentethik
Überwachung
Beispielhaft
Trivial
Kurios
Unverständlich
Zurück Original-Dokument
Europäisches Patentamt

Winkellagesensor, der so arbeitet, dass er eine hoch lineare magnetische Flussdichte misst

Patentnummer:DE102004001837B4
IPC Hauptklasse:G01B000730
Anmelder:DENSO CORPORATION (0)
Kariya-city, Aichi-pref., JP
Erfinder:Fukaya, Shigetoshi (0)
Aichi, Nishio, JP
Nakane, Naoki (0)
Aichi, Kariya, JP
Takeda, Kenji (0)
Aichi, Nishio, JP
Anmeldung:13.01.04
Offenlegung:14.01.03
Patenterteilung:14.06.18

Abstract / Hauptanspruch
Winkellagesensor, welcher aufweist:
Ein hartmagnetisches Bauteil, welches mit einem drehbaren Bauteil verbunden ist, wobei das hartmagnetische Bauteil einen Umfang aufweist und in einer Umfangsrichtung hiervon magnetisiert ist, um eine magnetisches Feld hierherum zu erzeugen;
ein weichmagnetisches Bauteil, welches im Einflussbereich des durch das hartmagnetische Bauteil erzeugten Magnetfelds angeordnet ist, um einen magnetischen Kreis auszubilden, wobei eine Drehung des drehbaren Bauteils die Relativlage zwischen dem hartmagnetischen Bauteil und dem weichmagnetischen Bauteil ändert und bewirkt, dass sich eine magnetische Flussdichte in dem magnetischen Kreis ändert; und
einen Magnetflussdichtenmesssensor, welcher mit einem Abstand von dem weichmagnetischen Bauteil entfernt angeordnet ist, wobei der Magnetflussdichtenmesssensor arbeitet, um die magnetische Flussdichte in dem magnetischen Kreis zu messen, um ein Signal als eine Funktion der magnetischen Flussdichte als eine Angabe einer Winkellage des drehbaren Bauteils zu erzeugen,
wobei das hartmagnetische Bauteil ausgelegt ist, einen magnetischen Fluss zu erzeugen, der im Betrag innerhalb eines gegebenen Winkelbereichs in einer Umfangsrichtung hiervon im Wesentlichen gleichförmig ist,
dadurch gekennzeichnet, dass
das hartmagnetische Bauteil einen ersten magnetischen Pol und einen zweiten magnetischen Pol aufweist, welche sich in einer Polarität voneinander unterscheiden und an Enden hiervon miteinander verbunden sind, um den Umfang des hartmagnetischen Bauteils zu definieren, und der erste und der zweite magnetische Pol arbeiten, um den magnetischen Fluss zu erzeugen, der innerhalb von Winkelbereichen, die um mittlere Abschnitte des ersten und des zweiten magnetischen Pols in der Umfangsrichtung des hartmagnetischen Bauteils herum definiert sind, im Betrag im Wesentlichen gleichförmig ist; und
die mittleren Abschnitte des ersten und des zweiten magnetischen Pols eine in einer Richtung senkrecht zu einer sich auf einer Umfangsmittellinie des hartmagnetischen Bauteils erstreckenden Ebene definierte Dicke aufweisen, welche kleiner ist als eine Dicke von Abschnitten des ersten und des zweiten magnetischen Pols um Verbindungsstellen zwischen Enden des ersten und des zweiten magnetischen Pols herum.

DE102004001837B4


Kommentare zu diesem Patent schicken Sie bitte an .
Datenschutzerklärung